haben frauen weniger lust als männer?

Im ersten Teil der Reihe frauensex dreht sich alles um die Lust der Frau. Stimmt es, dass Frauen weniger Lust  haben als Männer? Brauchen Frauen vielleicht gar keinen Sex? Und wenn doch, worauf stehen Frauen?

Fragen, die nur ein Profi beantworten kann.

Und wer eignet sich dazu besser als die Sexpertin höchstpersönlich?

 

Ich habe Barbara Balldini, Sexualpädagogin und Kabarettistin, zum Interview getroffen.

 

Pipa: Liebe Barbara, lass uns mit einem Klischee beginnen: Haben Frauen wirklich weniger Lust auf Sex als Männer?

Barbara: Nein, genau das Gegenteil ist der Fall: Ich glaube sogar, dass Frauen noch viel mehr Sex haben wollen als Männer. Es gibt halt eine männliche und eine weibliche Sexualität und diese sind komplett unterschiedlich. Und da wir selten das Glück haben, einem begabten Meister zu begegnen, wird uns das schnell verleidet. Männer sind sehr orientiert auf den Geschlechtsverkehr. Und der Geschlechtsverkehr ist ja für uns Frauen nicht das Spannendste.

 

Nein? Was wollen wir Frauen dann?

Einen Mann, der weiß, wie er uns nimmt, wo Körper und Geruch passen. Wo es Hingabe und Sinnlichkeit und dieses ganz Persönliche gibt. Ein Mann, der sagt: „Ich bin bei dir, ich mach dich glücklich, sag mir, was du brauchst, meine Süße.“  Wenn ein Mann also nicht nur auf die Technik aus ist – schmusen, grabschen, lecken, vögeln, fertig – dann wollen wir Frauen jeden Tag Sex!  Wenn wir uns selbst befriedigen, machen wir das ja auch sehr oft. Wobei das nicht alle Frauen tun. Weil sie das nicht gelernt haben und weil sie sich nicht so genau auskennen mit ihrem Körper. Viele meiner Klientinnen machen es täglich. Das heißt, dass Frauen natürlich Sex brauchen. Nur eben nicht den Sex, den Männer sich vorstellen.

 

Wie kann es sein, dass zum Beispiel Single-Frauen mitunter jahrelang keinen Sex haben?

Das Spannende ist, dass man sich daran gewöhnt. Man gewöhnt sich daran, dass man keinen Sex hat und man denkt sich: „Ach ja, ich kann schon damit leben.“ Und man vergisst einfach darauf, wie schön es ist. Ich kenne Fälle, wo eine Frau nach vier Jahren Abstinenz endlich wieder Sex  mit einem Mann hat. Und die sagt: „Wow, ich habe voll vergessen, wie toll das ist! Es ist wahnsinnig aufregend! Und wie schön man dadurch wird! Wie spritzig und wie man wieder strahlt!“

 

Das heißt, Frauen verzichten freiwillig auf Sex?

Wir verzichten auf schlechten Sex. Was ich auch gut verstehen kann. Und wir machen nicht den Kompromiss, schlechten Sex zu haben, nur damit wir Sex haben.

 

Wie wenig oder wie viel Sex ist dann normal?

Das ist eigentlich unwichtig. Ich  sage da: Lieber einmal im Monat Sex, wo es mir die Sicherungen durchfetzt als jeden zweiten Tag, wo der Sex unglaublich langweilig ist und man hofft, dass es bald vorbei geht.

 

Frauen verzichten also auf schlechten Sex. Und auf guten Sex haben sie immer Lust?

Ich kann dir aus Erfahrung sagen: Wehe wenn sie losgelassen, dann kommt jeder Mann ins Fürchten! Nur wir haben so selten das Glück, jemandem zu begegnen, wo das auch wirklich funktioniert. Das kann man nur im Tantra lernen: dieses Gefühl von Elektrizität, das durch den ganzen Körper fetzt. Ich hatte eine Tantra-Praxis und ich habe mit Frauen auch körperlich gearbeitet. Die Frauen sind unglaublich sinnlich, lustvoll, erregt, geil und froh. Die Frauen können gar nicht mehr aufhören, wenn sie verstanden haben, wozu ihre Vagina in der Lage ist. Und wenn sie das einmal erleben, dann werden sie auch süchtig.

 Mehr aus der Reihe: frauensex

 

 

foto: pixabay/AlexVan
mutig genug, um zu teilen?
Share on FacebookTweet about this on Twitter

3 comments on “haben frauen weniger lust als männer?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close