abseits von schubladen

11 fragen und meine ehrlichen – teils skurrilen – antworten

Beitragsbild: Daniela Vallant I Fotografie

Ich wurde von Lana für den Liebster Award nominiert. Das ist eine Vernetzung unter Blogger*innen. 11 Fragen, 11 Antworten und weitere 11 Blogger*innen werden nominiert. Puh, eigentlich mag ich diese Kettenbriefe nicht.

ABER! Ich möchte erstens Lana nicht enttäuschen ( 😉 ) und zweitens finde ich es irre spannend, dass auch ich nominieren und Fragen stellen darf! Ich habe ganz tolle Frauen nominiert, denen ich auf Facebook oder Insta teilweise schon sehr lange folge. Umso gespannter bin ich auf die Antworten – also BITTE tut mir den Gefallen – schriftlich oder auch per Video! 

Hier meine Antworten:

1. Was macht dich glücklich?

Auf jeden Fall das Gefühl, frei zu sein. Wenn ich Zeit bei der Familie verbringe. Und Tierbabies. 

2. Wenn es eine Sache gäbe, die du an dir ändern könntest, welche wäre das?

Ich wäre gerne disziplinierter.

3. Was sind die wichtigsten Werte/Prinzipien in deinem Leben, auf denen deine Handlungen, Pläne und Entscheidungen beruhen?

Freiheit

4. Mit welchem Thema sollte sich deiner Meinung nach jeder Mensch auseinandersetzen?

Mit dem Thema Selbstliebe, den eigenen Bedürfnissen, dem eigenen Glück. Ich denke, Menschen wären ein großes Stück weit friedlicher und toleranter, wären sie glücklicher und zufriedener mit sich selbst.

5. Welcher war der schlimmste Job, den du jemals hattest?

Ein Job während des Studiums als Ordinationsassistenz bei einem Kinderarzt der kurz vor der Pensionierung (Rente) stand. Die Einschulungsphase dauerte 3 Stunden, danach musste man als Assistentin alles allein managen – Telefon, Anmeldung, Vorbereitung der Kinder, Assistenz beim Arzt. Die Praxis war ständig überfüllt mit stundenlang wartenden Müttern und schreienden, weinenden Kindern. Manchmal ging das sieben Stunden so durch, man schaffte es nicht mal aufs Klo. Aber er bezahlte relativ gut. Und ich habe in dieser Zeit viel gelernt – einzuschätzen, was wirklich ein Notfall ist zum Beispiel und richtigen Stress bei der Arbeit kenne ich seitdem nicht mehr wirklich.

6. Hast du eine persönliche Vision?

Ja. In ein paar Jahren möchte ich ein Häuschen am Bach mit einer kuschligen Schreibstube haben und kleine Kätzchen in Pflege nehmen.

7. Welches war das schönste Kompliment, das du jemals bekommen hast?

An das schönste Kompliment jemals kann ich mich jetzt spontan nicht erinnern. Aber letztens kommentierte eine gute Bekannte von mir etwas so Schönes unter einen meiner Insta-Posts, dass ich den Tränen nah war.

8. Was würdest Du tun, wenn Du unendlich viel Geld hättest?

Einen Teil anlegen, einen Teil spenden, einen Teil in die Matratze einnähen. An meinem Leben würde sich nicht viel ändern.

9. Landmensch oder Stadtmensch? Und warum?

Ich kann nirgends so gut Energie tanken wie in der Natur. Wenn man es so will, also im Herzen Landkind aber der Bequemlichkeit halber wohne ich in einer kleinen Stadt. Früher oder später möchte ich aber auf jeden Fall aufs Land. Siehe Frage 6.

10. Welchen Film muss man zwingend gesehen haben?

Der Weg zum Glück“, ein oscarprämierter Film aus dem Jahr 1944 mit Bing Crosby.

Unglaublich berührend! (PS: Ich kann mich dunkel erinnern, ihn mal an eine gewisse Lana verliehen zu haben und finde ihn nun nicht mehr …).

Hier das beste Lied aus dem Film, das garantiert für gute Laune sorgt!

Und dann möchte ich noch meine Lieblingsserie hinzufügen: Die Golden Girls, die Serie aus den 80er und 90er Jahren, da besitze ich alle Staffeln. Es steckt so viel Intelligenz, Humor und Vielseitigkeit in dieser Serie, davon kann ich einfach nicht genug kriegen. Ich bin so froh, mit so einer Serie aufgewachsen zu sein! Empfehlenswert für jedes Alter!

11. Welche Musik ist für dich unentbehrlich?

Ehrlich gesagt, meistens gar keine. Ich habe am allerliebsten die Stille oder Geräusche der Natur. Auf Parties und beim Putzen sind Musik und Singen allerdings unentbehrlich und ich habe da einen Kreuz-und-Quer-Geschmack, der Musikliebhabern bestimmt die Haare zu Berge stehen lässt: Von Cher über Oliver Onions (Sound Track der Filme von Bud Spencer und Terence Hill) und Philipp Poisel bis hin zu Kings of Leon! Und ich liebe Tina Turner! Der Tag wird kommen, an dem ich sie mit Perücke und Lederkleid doubeln werde, ich schwöre es!

Und dann gibt es Phasen, in der ich in der Musik aufgehen und davon berührt werden möchte. Dann liege ich auf der Couch und höre mir stundenlang klassische Musik an (am liebsten Bach) und lasse meinen Gedanken freien Lauf.

Das wars! 

Jetzt darf ich nominieren! 

Das würde ich gerne von euch wissen:

  1. Was ist dein nächstes (kleineres oder größeres) Ziel?
  2. Hunde- oder Katzenmensch? Und warum?
  3. Welchen Berufswunsch hattest du als kleines Kind?
  4. Was ist das Wichtigste, was Eltern ihrer Tochter mitgeben können?
  5. Was ist das Wichtigste, was Eltern ihrem Sohn mitgeben können?
  6. Wann hast du zuletzt geweint? Willst du auch sagen, warum?
  7. Was ist der schönste Ort der Welt und warst du schon einmal dort?
  8. Welchem Promi würdest du gerne etwas sagen und was?
  9. Welchen Film siehst du dir als nächstes im Kino an?
  10. Was ist eins deiner Hobbies, von dem niemand etwas weiß?
  11. Wenn du eine Sache für Frauen (in der Politik oder Gesellschaft) ändern könntest, was wäre das?

Nominiert sind:

  1. sar.dines Welt
  2. Sweet like Coffee
  3. Hier wohnt das Glück
  4. Was man so nicht sagen darf
  5. anabloggt
  6. The Plus Size Blog
  7. Lady Cupcake
  8. Zuckerpopo
  9. FOKUSWerkstatt
  10. makellosmag
  11. Hello mrs eve

Info: In diesem Beitrag gibt’s Affiliate Links. Das heißt, wenn ihr was kauft, bekomme ich ein paar Prozent. Jetzt folgt normal das übliche Blabla. Aber ihr wisst , dass ich euch keinen Scheiß andrehe. Kreisch! Die Golden-Girls-Box ist gerade im Angebot – KAUFEN, Leute, KAUFEN!!!!!

0 Kommentare zu “11 fragen und meine ehrlichen – teils skurrilen – antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.