haltung & verhalten mannesmut optik & körperkult pipapolitik

der ideale mann: scheiß drauf, ihm nachzueifern!

Welche Anforderungen muss ein Mann heutzutage erfüllen, um der ideale Mann zu sein?

Sehr viele. Und diese sind meist mit enormen Druck und Disziplin verbunden. Ich habe zum Beispiel beobachtet, dass junge Männer ihre Kalorien gewissenhafter tracken als Mädchen und teilweise sogar nachts statt dem Schlafen trainieren, um Job, Studium und Gym unter einen Hut zu bringen. Weil sie einfach in allen Bereichen perfekt sein wollen (oder müssen).

Gleichzeitig werden Frauen immer mehr dazu ermutigt, stark zu sein, sich zu behaupten, ihre Meinung zu sagen und sich schön zu fühlen. Positive Rollenvorbilder schießen – Gott sei Dank! – wie die Schwammerl aus dem Boden. Für Männer hingegen zeichnet sich in diese Richtung keine erwähnenswerte Strömung ab.

Ja, manche Prinzessinnen mögen sich nun auf die Schleppe getreten fühlen.

Wenn ich allerdings als Frau von einem Mann verlange, so akzeptiert zu werden, wie ich bin, wenn ich respektiert und ernst genommen werden will, dann muss auch ich bereit sein, veraltete Muster über Bord werfen.

Alles andere ist –   zumindest in meinen Augen – Heuchelei.

Los geht es damit, welche Anforderungen du als Mann NICHT erfüllen musst!

 

einen trainierten körper haben und stark sein

 

Natürlich suggeriert uns Frauen ein trainierter Männerkörper, der Mann könne uns beschützen und wir  finden ihn automatisch attraktiver. Reptilienhirn lässt grüßen. Wir sind heutzutage nicht mehr denselben Gefahren ausgesetzt wie unsere Urahnen. Von dem abgesehen sollen Frauen auch endlich mal lernen, auf sich selbst aufzupassen und sich nicht ständig auf Beschützer verlassen, die im Notfall wahrscheinlich auch nicht da sind!

Klar ist es toll, wenn du dich um deine Gesundheit und Ernährung kümmerst. Aber wenn, dann mach es bitte für dich selbst und nicht, um wie ein Fitnessmodel auszusehen und dem mediengemachten idealen Mann zu entsprechen.

 

karriere, kohle, ansehen, ernährer sein

 

Viele Männer, die ich kenne, sind in ihrem Berufsleben sehr ehrgeizig. Karriere steht im Vordergrund und nicht, dass sie sich selbst verwirklichen oder Spaß am Job haben. Ja, für manche bedeutet Karriere gleich Selbstverwirklichung, alles okay. Meiner Meinung nach wird es schwierig wenn der Job nur wegen des Ansehens oder des Geldes gemacht wird. Das kann sehr lange Zeit gut gehen. Aber wenn du nach Feierabend so müde bist, dass du nur noch vor den Fernseher willst, nicht mehr abschalten kannst und dich an den Wochenenden mit Alkohol betäubst, solltest du mal darüber nachdenken, ob du wirklich das Richtige machst.

Auch Autos und sonstige Statussymbole sind toll, sagen aber nichts über deinen Wert als Mensch aus. Wenn du dich nur darüber identifizierst, investier dein Geld besser mal in einer Psychotherapie oder ein gutes Coaching.

Eine Familie/die Partnerin versorgen. Sehr viele Männer geraten da unter immensen Leistungsdruck. Was ist das Problem, wenn deine Frau mehr verdient als du? Oder du nur Bock hast, Teilzeit zu arbeiten? Oder, wenn ihr es euch leisten könnt, zu Hause bei den Kindern zu bleiben? Ja, klingt alles einfach. Meiner Meinung nach das Feld, wo noch am meisten Arbeit zu leisten ist – gesellschaftlich und per Gesetz.

 

der ideale mann ist männlich und “stockhetereo“

 

Wenn ein Mann weint, ist es unmännlich. Wenn er über seine Gefühle spricht, ist es unmännlich. Wenn er nicht auf Frauen steht, ist es unmännlich. Wenn er ein bisschen auf Männer steht (und das betrifft einige), ist es unmännlich. Wenn er sich gerne Frauenunterwäsche anzieht (davon gibt es gaaaaaaanz viele) ist es unmännlich. Wenn er sich gerne dominieren lässt (davon gibt es noch mehr) ist es unmännlich.

So wird es uns von der Gesellschaft vermittelt und die Liste könnte noch unendlich fortgesetzt werden.

Lass nicht andere definieren, was an dir männlich ist – sofern du überhaupt Wert darauf legst. Das bestimmst DU ganz allein. Und die Eier zu haben, dein Leben so zu leben, wie du es dir vorstellst, ist eigentlich am allermännlichsten. 😉

 

gentleman sein

 

Ja, du hast richtig gelesen. Du musst weder die Rechnung bezahlen, noch musst du die Türen aufhalten noch musst du einer Frau in den Mantel helfen. Wenn du es gerne tust, dann mache es, aber nicht, weil es von dir erwartet wird.

Wie ich das halte?

Ich lasse mir gerne meine Rechnungen bezahlen, lasse mir gerne Türen aufhalten, lasse mir ungern in den Mantel helfen. Von Männern und Frauen gleichermaßen.

Ich bezahle gerne für andere mit, halte gerne Türen für den oder die andere*n auf, helfe niemanden in den Mantel außer meiner Oma.

 

der perfekte liebhaber sein

Der ideale Mann ist natürlich auch perfekt im Bett!

Noch so ein Thema, wo ich enormen Leistungsdruck seitens der Männer sehe. Vor allem die Pornoindustrie hat hier viel kaputt gemacht. Wenn man Pornos für bare Münze nimmt, ist Sex nichts  Intimes sondern viel eher Leistungssport oder Performance.

Schneller, tiefer, länger. Und je mehr Leistung er bringt, desto glücklicher scheint die Frau zu sein.  Das ist alles totaler Humbug! Mit dem Thema habe ich mich schon umfassend beschäftigt und hier findest du ehrliche Artikel dazu!

Es gibt nur eine einzige Anforderung, die dich zu einem guten Liebhaber macht und die ist eigentlich eine Bitte: einfühlsam sein.

 

im haushalt mithelfen

 

Drei, zwei, eins. Der große Aufschrei. Als einer von vielen Männern in einer Beziehung wirst du jetzt wahrscheinlich denken, dass das sehr wohl von dir erwartet wird. Und alle Frauen, die ihre Männer „gut erzogen“ haben, wollen mir jetzt bestimmt am liebsten an die Gurgel springen.

Ja, ich finde diesen Ansatz einfach behämmert! Es klingt nämlich, als sei die Frau für den Haushalt allein verantwortlich und der ideale Mann müsse wie ein Sklave mithelfen. Das gefällt mir nicht!

Ich finde es viel besser, Verantwortlichkeiten festzulegen – in diesem Artikel ist es ganz toll beschrieben.  

 

dich misshandeln/dich deiner freiheit berauben lassen

 

Jetzt wage ich mich auf ganz dünnes Eis. Ich finde, dass es in Beziehungen eher akzeptiert wird, dass die Frau den Mann kontrolliert. Es ist auch normal, darüber zu protzen, wer seinen Mann besser unter Kontrolle hat, im Sinne von: „Meinem habe ich die Hölle heiß gemacht als er …“.

Nun geht es da nicht um persönliche Verletzungen oder grobe Fehltritte. Nein. Einfach darum, dass er vom Bier mit den Freunden um 3 statt um 2 Uhr Früh heimgekommen ist. Würde ein Mann darüber bestimmen, wann seine Frau wie lange auszugehen hat, wäre er ein Tyrann.

Noch schlimmer ist psychische oder physische Gewalt, von der Männer betroffen sind. Männer dürfen zum Beispiel problemlos von Frauen geohrfeigt werden. Nein? Sieht man doch in jedem zweiten Film oder in Serien! Und es wird immer als lustig dargestellt. Würde sich ein Mann darüber aufregen, wäre er wohl ein Weichei.

Ich komme mir blöd dabei vor, das extra betonen zu müssen, aber Gewalt ist in keinem Fall zu dulden, weder seitens der Frau noch des Mannes. Es sei denn, es basiert auf freiwilliger Basis.

 

In diesem Sinne:

Männer, viel Spaß beim Umsetzen.

Frauen, viel Spaß beim Nachdenken und  toleranter werden! 

Übrigens, nehme ich mich selbst davon nicht aus. 

 

 

 

bild: pixabay/NeuPaddy

 

0 Kommentare zu “der ideale mann: scheiß drauf, ihm nachzueifern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.